Willkommen bei der TSA Biberach

Die Tanzsportabteilung der TG Biberach bietet ein breites Angebot für jeden, vom Einsteiger bis zum Turniertänzer:

  • Tanzkurse und Workshops (auch für Nicht-Mitglieder)
  • Breitensportgruppen
  • Kinder- und Jugendgruppen
  • Turniertraining
  • ...und vieles mehr

Bitte schauen Sie in unseren Veranstaltungskalender und abbonieren sie ihn um auf dem Laufenden zu bleiben.

Unser Motto: Tanzen lernt man am besten von den Besten.


 

Aktuelles

TSA-Paar Neumann tanzt ins Finale

Ursel Straub-Neumann und Reiner Neumann von der Tanzsportabteilung (TSA) der TG Biberach haben am 29./30.06.2024 beim ersten Qualifikationsturnier der TBW-Trophy in Öhringen das Finale erreicht. Mit ihrem sechsten Platz von neun Paaren im Turnier der Masters IV A am zweiten Turniertag sowie dem guten Ergebnis vom Vortag rückt der Aufstieg in die höchste Amateurklasse näher.

 

„Es war eine Mammut-Veranstaltung“, berichtet Ursel Straub-Neumann. „Nicht nur von der Vielzahl der startenden Paare und Zuschauer, sondern auch von der Hitze, die am ersten Turniertag alle Anwesenden zum Schwitzen brachte.“

 

Weit über 400 Starts für die 32 Standard- und zehn Lateinturniere der Masters II bis V mussten vom Veranstalter, dem Tanzsportverband Baden-Württemberg und dem Ausrichter, dem Tanzsportclub Rot-Weiß Öhringen an zwei Turniertagen auf zwei nebeneinander liegenden Tanzflächen bewältigt werden. Dabei hat alles gepasst: der Zeitplan, der Turnierablauf und auch die Musikauswahl für die zeitgleich laufenden Turniere.

 

Das nächste Qualifikationsturnier der TBW-Trophyserie findet Ende September ebenfalls als Zwei-Flächenturnier in Graben-Neudorf statt. Die Ergebnisse aller Qualifikationsturniere werden zusammengezählt und sodann der Trophy-Gesamtsieger ermittelt (Foto: tinografie.com)

Andrea und Arno Kalkuhl erreichen bei der Standard-Weltmeisterschaft die dritte Runde

Bei der Weltmeisterschaft der Standardtänzer (Masters III) in Bremen haben Andrea und Arno Kalkuhl die dritte Runde erreicht. Das Paar der TG Tanzsportabteilung(TSA) belegte in einem starken internationalen Feld mit 208 Paaren aus 21 Ländern Platz 73.  Sie waren damit in diesem Turnier – geteilt mit einem weiteren Paar – die bestplatzierten Tänzer aus Baden-Württemberg.

Die WDSF-Standard-Weltmeisterschaft der Masters III wurden in diesem Jahr in Bremen ausgetragen. Das Turnier startete bereits am frühen Morgen mit dem Einmarsch der Nationen. Bedingt durch das große Feld mit 208 Tanzpaaren, dauerte die Vorrunde über die fünf Standardtänze für alle Paare über zwei Stunden. 

Andrea und Arno Kalkuhl zeigten sich gut vorbereitet und konnten sich souverän in der Vorrunde durchsetzen. Auch in der zweiten Runde konnte sich das TSA-Paar gegen starke internationale Konkurrenz gut behaupten und das internationale Wertungsgericht überzeugen. In der folgenden dritten Runde der besten 96 Paare konnten sie zwar wieder eine gute Leistung abrufen, das Paar wurde aber insbesondere beim Langsamen Walzer und Wiener Walzer sehr starken Gruppen zugelost. So stand es auch mehrfach mit den alten und neuen Weltmeistern Gert Faustmann und Alexandra Kley aus Berlin in direkter Konkurrenz auf der Fläche. Für das Erreichen der vierten Runde reichte die Zahl der Wertungskreuze damit nicht mehr.

Trotzdem zeigten sich Kalkuhls mit Blick auf die starke internationale Konkurrenz mit der Platzierung sehr zufrieden. Mit dem geteilten 73. Platz lagen sie - zusammen mit Michaela und Patrick Schlaich aus Achern - vor den weiteren zwölf Paaren aus Baden-Württemberg.

„Eine Weltmeisterschaft hat ein besonderes Flair. Das hohe tänzerisches Niveau und die professionelle Organisation sorgen für eine großartige Stimmung auf der Tanzfläche und bei den zahlreichen Zuschauern. Wenn möglich sind wir im nächsten Jahr wieder dabei “, ist sich das Biberacher Paar einig, (Foto: StudioPM Photography)

TSA- Paar Schoenenberger bei „Hessen tanzt“ erfolgreich

Birgit und Christophe Schoenenberger von der Tanzsportabteilung (TSA) der TG Biberach sind im letzten Dezember in die zweithöchste Leistungsklasse „A“ im Standardbereich aufgestiegen. Damit sind für sie nun auch Starts in internationalen Turnieren möglich. So nutzten sie die Möglichkeit, bei einer der größten Turnierveranstaltungen Deutschlands in Frankfurt am Main, dem Turnier „Hessen tanzt“, am Himmelfahrtswochenende mitzutanzen. Die Veranstaltung ging über drei Tage. Über 3500 Startmeldungen waren auf 80 Turniere verteilt. Die Felder waren damit weit größer als bei kleineren lokalen Turnieren. Die Frankfurter Eissporthalle wurde dafür mit Parkett ausgelegt und in bis zu acht Tanzflächen unterteilt. Alle Paare tanzten zeitgleich zur selben Musik. 
Birgit und Christophe Schoenenberger starteten bei zwei Turnieren der Masters III(ab 55 Jahren) der A - Klasse Standard.
Am Freitag waren 27 Paare aus ganz Deutschland am Start und es war völlig offen, wie sich das TSA- Paar unter den anderen Startern behaupten würde. Die sieben Wertungsrichter werteten sie zunächst in die erste Zwischenrunde mit 18 Paaren und weiter in die zweite Zwischenrunde mit 12 Paaren. Dort verpassten sie mit Platz sieben ganz knapp den Einzug ins Finale der besten sechs Paare. 
Am Samstag war wieder alles offen, es waren 20 Paare am Start. Über das Turnier hinweg bekamen sie die zweithöchste Punktzahl in allen drei Runden und wurden so zu ihrer großen Freude und Überraschung am Ende verdient Zweiter.