Der Tanzsportclub Rot- Gold- Casino Nürnberg richtete am Samstag, 29. Mai 2022 das dritte von sechs Ranglistenturnieren der Senioren III S- Standard im Jahr 2022 aus.

Vier dieser Turniere des Deutschen Tanzsportverbandes müssen von den Paaren der höchsten Amateurklasse „S“ als Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft getanzt werden. In Nürnberg war ein stark besetztes Feld von 55 Paaren aus ganz Deutschland am Start.

Nach drei Jahren und zwei ausgefallenen Veranstaltungen hieß es endlich wieder „Hessen tanzt“ in der Eissporthalle in Frankfurt am Main. Der Hessische Tanzsportverband hatte zu seiner 47sten Veranstaltung vom 13. bis 15. Mai 2022 die Tänzer dieser Welt eingeladen. Von Freitag bis Sonntag fanden insgesamt 60 Turniere statt darunter zwölf Weltranglistenturniere.

Von der Tanzsportabteilung (TSA) der TG Biberach waren Andrea und Arno Kalkuhl, sowie Antonie und Harald Ries angetreten. Sie starteten gemeinsam auf dem Weltranglisten-Turnier der Altersgruppe Senioren III.

106 Paare aus ganz Europa waren am Start. Wegen der Größe des Teilnehmerfeldes war die Zahl der gleichzeitig tanzenden Paare in den ersten Runden mit 14 auf einer Fläche sehr hoch.

Die fünf Standardtänze haben jeweils eine Dauer von knapp zwei Minuten. Das bedeutet, dass die Wertungsrichter für die Beurteilung jedes Paars nur ca. sieben Sekunden haben, um zu entscheiden, wen sie für die nächste Runde nominieren möchten.

Trotz dieser Herausforderung konnten beide TSA- Paare die zweite Runde erreichen, dabei errangen Andrea und Arno Kalkuhl beachtliche 42 von 45 möglichen Wertungskreuzen für die nächste Runde.

Nach zwei Jahren Corona- Pause luden die Tanzsport- Vereine rund um den Bodensee am 09./10.04.2022 wieder zu Turnieren in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen ein. Zwei Paare der Tanzsportabteilung(TSA) der TG Biberach waren in Konstanz und Friedrichshafen am Start.

Andrea und Arno Kalkuhl verpassen Endrunde nur knapp

In Konstanz traten Arno und Andrea Kalkuhl bei den Senioren III in der S-Klasse, der höchsten deutschen Tanzsportklasse, an. Am Turnier nahmen viele Spitzenpaare aus Deutschland teil, um nach den pandemiebedingten Turnierausfällen wieder Routine und Form im Wettkampf zu bekommen.

Kalkuhls und Neumanns ertanzen jeweils Platz zwei

Andrea und Arno Kalkuhl sowie Ursel Straub-Neumann und Reiner Neumann von der Tanzsport-Abteilung der TG Biberach haben beim Pfaffenwinkelpokal im oberbayerischen Weilheim jeweils den zweiten Platz in ihrer Startklasse erzielt.

In der S-Klasse der SEN III Standard lieferten sich Andrea und Arno Kalkuhl mit vier starken bayerischen Paaren einen spannenden Wettstreit. Ihr dynamisches und sehr harmonisches Tanzen überzeugte die fünf Wertungsrichter bereits im langsamen Walzer. Den Tango entschieden Kalkuhls klar für sich. Beim Wiener Walzer und Slowfox hingegen mussten sie Punkte abgeben. Im Quickstep lief es wieder besser, so dass sie schließlich Platz zwei errangen. 

Ursel Straub-Neumann und Reiner Neumann traten in ihrem Standardturnier in der SEN IV B gegen sechs weitere Paare an. Mit 24 von 25 möglichen Wertungskreuzen zogen sie souverän in das Finale der besten sechs Paare ein. Dort wurden sie in allen fünf Tänzen deutlich auf Rang zwei platziert und schnitten besser als die lautstark unterstützten Lokalmatadoren ab.

Mit diesem Ergebnis erzielten Neumanns sowohl eine weitere Platzierung für die nächst höhere Startklasse als auch wertvolle Aufstiegspunkte.

Nach zwei Jahren Pandemie-bedingter Pause wagte die Tanzsportabteilung des TSV Weilheim einen Neustart ihres traditionellen Pfaffenwinkel-Pokalturniers. Es fand erstmals in der großräumigen Conrad-Röntgen-Turnhalle der Mittelschule statt und zog rund 60 Paare aus Bayern, Baden-Württemberg und Österreich an.

(Bildunterschrift: Ursel Straub-Neumann und Reiner Neumann tanzen aktuell in der Klasse Senioren IV B. Foto: Klaus Butenschön)

Die baden-württembergischen Landesmeisterschaften im Standardtanzen der Altersgruppen Senioren II (ab 40/ 45 Jahren) und Senioren IV (ab 60/65 Jahren), wurden am vergangenen Wochenende am 05.03.2022 vom ATC Blau-Gold Heilbronn veranstaltet.

Von der Tanzsportabteilung(TSA) der TG Biberach waren Achim Limberger und Melanie Merk in der Einsteigerklasse D der Senioren II am Start. Für die beiden war es die erste Turniererfahrung. Gespannt und etwas nervös traten sie unter den kritischen Blicken der sieben Wertungsrichter aufs Turnierparkett.

In dieser Leistungsklasse mussten die drei Tänze: Langsamer Walzer, Tango und Quickstep gezeigt werden. Auf Grund der geringen Teilnehmerzahl von fünf Paaren wurde gleich die Endrunde mit offener Wertung durchgeführt.

Achim Limberger und Melanie Merk setzten hier ihre erlernten Choreographien sehr gut um und belegten am Ende den vierten Platz. Im Langsamen Walzer wurden das TSA- Paar von zwei Wertungsrichtern sogar auf den zweiten Platz gewertet.

„Es war unser erstes Turnier und wir waren ein bisschen aufgeregt, trotzdem hat es uns viel Spaß gemacht und es war eine schöne Erfahrung. Für das nächste Turnier haben wir uns schon angemeldet.“, sagt Achim Limberger (Foto: privat)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.